HWE Homburg weiter auf Erfolgskurs

Die Handballer der Spielgemeinschaft Homburg-Waldmohr-Erbach sind weiter auf Kurs und sicherten sich am späten Donnerstag-Abend, 01.12.2016, den sechsten Erfolg in Serie.

Nach einer hartumkämpften Partie im Sportzentrum Erbach gegen die HSG Fraulautern-Überherrn triumphierte die Mannschaft von Trainer Thomas Zellmer am Ende mit 29:25 (14:11) und belegt nun, mit 12:4-Punkten, den zweiten Tabellenplatz der Verbandsliga-Saar. Zum Spiel:

Den ersten Treffer der Partie erzielten die Gäste aus dem West-Saarland durch ihren Top-Torschützen Jörg Thönes, gefolgt vom direkten Ausgleich durch HWE-Rückraumspieler Maximilian Reisel. Bis zum 3:3 nach 10. Minuten sahen die zahlreichen Zuschauer im Erbacher Sportzentrum eine recht ausgeglichene Partie, bis die HWE begann die Oberhand zu gewinnen und in Unterzahl zwei sehenswerte Treffer durch Thomas Zellmer erzielte (5:3, 13.Minute). Die erste drei Tore-Führung der Partie zum 9:6 erzielte Maximilian Reisel in der 18. Minute, der in der ersten Hälfte auffälligster HWE-Akteur war und mit schönen Treffern und Anspielen an den Kreis glänzen konnte. Auch die HWE-Defensive stand in dieser Phase gut und ließ im Zusammenspiel mit Max Loschky nur sehr wenig zu. Doch danach erwischten die Gäste der HSG Fraulautern-Überherrn eine gute Phase und schafften es innerhalb weniger Minuten die HWE-Führung zu egalisieren (9:9, 23. Minute). Doch die HWE spielte weiter konzentriert und schaffte es dank einer aggressiven Deckungsarbeit wieder mit zwei Treffern in Führung zu gehen (13:11, 28. Minute). Auch der letzte Treffer der ersten 30 Minuten gehörte der HWE. Nach einem sehenswerten Anspiel von Maximilian Reisel war es HWE-Kreisläufer Daniel Thum, der zum 14:11-Halbzeitstand einnetzen konnte.

Die Gäste kamen besser aus der Kabine und konnten nach 5 Minuten den 16:15-Anschlusstreffer durch Nicolas Poncelet erzielen. Es entwickelte sich eine sehr spannende Partie, in der beide Mannschaften um jeden Ball kämpften. Zwar führte die HWE nach 37. Minuten mit 19:15, ließ die Gäste aber, aufgrund einfacher Ballverluste, wieder herankommen. Beim Stande von 19:18 in der 39. Minute war es HWE-Kapitän Michael Mathieu, der Verantwortung übernahm und mit drei Treffern in Folge die alte vier Tore-Führung wieder herstellte (22:18, 43. Minute). Die HWE hatte die Partie nun gut im Griff und baute den Vorsprung, dank der Treffer von Thomas Zellmer und Leonard Frisch, auf sechs Zähler aus (26:20, 48. Minute). Aber die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und konnten kurz vor Ende wieder auf zwei Treffer aufschließen (27:25, 55. Minute). Dennoch brachte die HWE den Vorsprung sicher über die Zeit und konnte am Ende einen verdienten aber hart umkämpften 29:25-Heimerfolg verbuchen.

 

Für die HWE im Einsatz: Loschky, Heintz (beide Tor), Rauchschwalbe, Mathieu (8/3), Daume (3), Zellmer (7), Schmidt, Pelletier (1), Frisch (2), Braun, Glück (1), Kolepp, Thum (1), Reisel (6)