Die HWE Erbach-Waldmohr siegte am Samstagabend auswärts bei der MSG HF Illtal mit 30:18 (15:11). Damit festigte das Team von Trainer Daniel Thum den dritten Tabellenrang in der Handball-Verbandsliga Saar. Die Mannschaft und Trainer widmete den Sieg dem langjährigen Vorstand des SSV Homburg-Erbach, Peter Franzen, der am 26. Januar verstorben war. Die Partie gestaltete sich nur in den ersten Minuten bis zum 4:4 ausgeglichen. Doch bereits danach setzte sich die HWE vorentscheidend ab, führte wenige Minuten später mit 10:4 (16.). „Es war ein Kampfsieg. Das was wir wollten, haben wir umgesetzt“, lobte Thum seine Mannschaft. Zwar schmolz der Vorsprung noch vor der Halbzeit auf vier Tore zusammen, dennoch kam Illtal nicht mehr in Schlagdistanz zum Tabellendritten aus Waldmohr. Bereits nach 38 Spielminuten führte die HWE 21:13 und setzte sich in der Folge noch weiter ab. Beim Stand von 27:15 (48.) sah es nach einem Debakel für die Hausherren aus. Erstmals zum Einsatz kam Dacanuta Laucentiv, nach Auskunft von Thum ein ehemaliger moldawischer Nationalspieler, der gleich zwei Treffer für sein neues Team erzielte. Neben den neun Treffern von Rokas Vaitekunas, waren Tim Eder und Thomas Kirsch mit jeweils fünf Toren die treffsichersten Spieler der HWE. Mannschaft: Jan Lukas Mathei (Tor), Stefan Marx (4), Kevin König, Peter Junfblut (1), Tim Eder (5), David Klein (1) Maximilian Gast, Glen Luga, Thomas Kirsch (5), Rokas Vaitekunas (9), Dacanuta Laucentiv (2), Alexander Veith, Philipp Gast (3),

(Auszug der Rheinpfalz vom 07.02.2022).