Zehn Spieler, darunter zwei Torhüter, brachte die HWE am Samstag noch aufs Feld. „Wir können nicht viel erwarten“, hatte Trainer Thum noch vor dem Spiel gesagt. Bis zur 10. Minute ging Schaumberg immer wieder in Führung. Danach zündete Stefan Marx. Sechs der sieben folgenden Treffer – bis zur 6:10 Führung – gelangen dem HWE-Schützen, der bereits zur Halbzeit neun Treffer auf seinem Konto hatte. Beim Stand von 7:14 war zur Halbzeit schon fast die Vorentscheidung gefallen. Kurzes Aufbäumen der Gastgeber brachten sie direkt nach Wiederanpfiff auf 10:14 heran. Im Anschluss verloren sie jedoch mehr und mehr den Kontakt zur HWE. Ein Doppelpack von Stefan Marx zum 14:24 sorgte in der 47. Minute für die endgültige Entscheidung. Endstand 18:29. Es war bereits der achte Erfolg im elften Saisonspiel für die HWE. Eine Überraschung ist es nunmehr aber auch, dass sich die HWE ganz weit oben in der Tabelle eingenistet hat (Platz 2 mit 16:6 Punkten) und auch zu den direkten Verfolgern des Klassenprimus, HC Schmelz, gehört. Zum Einsatz kamen: Jan Lukas Mathei und Joshua Jacobsen im Tor, Stefan Marx (12), Peter Jungblut (5), Tim Eder (2), David Klein (1), Thomas Kirsch (4), Rokas Vaitekunas (3), Martin Walther (1), Alexander Veith (1). Auszug der Rheinpfalz vom 24.01.2022