Das Team von Trainer Thum kam gut aus den Startlöchern und setzte sich bis zur 18. Minute mit 4:10 ab. Doch danach stolperte die HWE immer mal wieder. Aus einem komfortablen 6 Tore Vorsprung wurde ein 11:13. Mit einem 12:15 ging es in die Pause. Alles andere als frisch erholt kam die Mannschaft aus der Kabine, im Gegenteil. So ging das Ligaschlusslicht nach einem 14:17 Rückstand in der 38. Minute mit 19:18 erstmals in Führung. Es war jedoch die erstmalige und letzte Führung des HC St. Johann. Denn danach brachte die Mannschaft von Daniel Thum wieder ihre Comeback-Qualitäten auf die Platte. Nach dem Ausgleichstreffer von Rokas Vaitekunas folgten Treffer um Treffer. Ein 13:2 Lauf der HWE bis zur 52. Minute brachte sie endgültig auf die Siegerstraße. Nachdem die TuS Elm/Sprengen im Verfolgerduell gegen den HC Schmelz mit 21:20 gewann, ist nun die HWE auch nach Minuspunkten (28:8) die beste Mannschaft der Liga.

Mannschaft: Jan Lukas Mathei und Joshua Jacobsen (Tor), Stefan Marx (3), Kevin König (5), Peter Jungblut, David Klein (6), Glen Luga (2), Thomas Kirsch (4), Philipp Gast (2), Rokas Vaitekunas (7), Tim Eder (2), Moritz Fuchs,

(Auszug aus der Rheinpfalz vom 12.04.2022 von Benjamin Haag)